TOP
AdVertum - Versicherungsmakler ders Jahres

advertum ADNEWS - Aktueller Newsletter

Advertum Nesletter Adnews


Ausgewählte News und Informationen für unsere Kunden und Interessenten:

Die Krux der roten Liste

Liebe Mandanten und Mandantinnen, geehrte Leser der AdNews,

was haben eigentlich ein Murmeltier, ein Hermelin, ein Fischotter, ein Seehund und ein Wisent gemeinsam?

Die Population der Wisente in Deutschland ist seit dem Jahr 2013 wohl im Bereich 8-10, da sie zu
dieser Zeit wieder ausgewildert wurden. Vorher waren sie über 50 Jahre nur im Zoo anzutreffen. Demnach könnte es die „Rote Liste“ sein? Auf der stehen die gefährdeten Tiere und Pflanzen in Deutschland bzw. des jeweiligen Landes in Europa. Der Fischotter ist da tatsächlich vorhan-
den, auch wenn bereits mit einer positiven Zukunftsaussicht, da wohl in weiten Teilen Europas entsprechende Tierschutzprogramme wirksam greifen. Zumindest in Deutschland stehen der Hermelin, der Seehund und das Murmeltier jedoch nicht auf der Liste.

Was könnte es also dann sein?
Diese Aufzählung ist ein Auszug des § 2 (1) BJagdG, des Bundesjagdgesetzes. Demnach sind das Tiere, die unter die Kategorie Haarwild fallen. In eng ausgelegten Versicherungsbedingungen sind dies somit Tiere, die bei einem Zusammenstoß mit einem teilkasko- (oder vollkaskoversichertem)
Auto als „Unfallgegner“ gewertet werden, die einen Versicherungsfall auslösen. In diesen eng ausgelegten Versicherungsbedingungen sind gleichzeitig Schäden mit Pferden, Kühen und Bussarden nicht versichert. Wie sich das lösen lässt, möchten wir Ihnen heute zeigen.

Gleichzeitig ist dies auch ein Beleg dafür, dass Gesetze durchaus angepasst werden könnten und sollten. Das Bundesjagdgesetz schränkt zwar ein, dass bestandsbedrohte Tiere zeitweise oder gänzlich von der Jagd ausgenommen werden können, jedoch nicht automatisch.
So müssen bei Neubauten und bei Schäden an schützenswerten Pflanzen und Tiere die Schädiger
bzw. die ausführend Planenden in neueren Gesetzen umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen veranlassen. Manches ist dann eben doch nicht so nachvollziehbar.

Auch in anderen Bereichen gibt es neue Verpflichtungen: Immobilienverwalter und Immobilienmakler unterliegen nun auch einer gesetzlichen Verpflichtung
hinsichtlich Weiterbildung und Versicherungsschutz.
Sind Sie möglicherweise davon Betroffener? Dann prüfen Sie es anhand unserer heutigen Checkliste im Artikel.

In einer früheren Ausgabe der AdNews hatten wir uns schon einmal dem Thema der elektrisch unterstützten Fahrräder gewidmet. Zwischenzeitlich – auch aufgrund diverser Firmen-Leasingangebote ist der Anteil in Haushalten und auch in Firmen deutlich gestiegen, sodass wir Ih-
nen hier einen aktualisierten Einblick in die Thematik und Absicherungssituationen geben möchten.

Für den privaten Bereich gibt es nunmehr eine separate Information.
In der heutigen Ausgabe der Kundeninformation finden Sie Informationen zum Thema Boot und
Wärmepumpen. Letztere haben sich inzwischen vielerorts zum Liebling entwickelt, um die strengeren Bauvorschriften im Neubau realisieren zu können. Neben den allgemeinen Informationen ein wichtiger Tipp für Sie: auch die Haustechnik lässt sich zwischenzeitlich versichern. Hierzu zählen neben den Wärmepumpen eben auch Rollladensteuerungen und – motoren, Heizungssteuerung, Energiespeicher etc.

Die Menschen, die ein Boot besitzen werden mehr, z. B. weil aus der Liebe zum
Segeln eine dauerhafte „Beziehung“ wurde, daher ebenso ein kleiner Abriss zu diesem Thema.

Ich wünsche Ihnen wie immer viel Spaß und neue Erkenntnisse.

Ihr Marco Schulz
Vorstand






Hier können Sie den Aktuellen Newsletter, sowie einige ältere Ausgaben als PDF downloaden.




Um den Newsletter zu bestellen klicken Sie bitte hier.